Regensburger Enactus-Team ist Bundessieger

Enactus

Die rund 50 aktiven Studierenden des gemeinnützigen Vereins Enactus Regensburg e.V. konnten mit ihren erfolgreichen sozialen Projekten den Titel bereits zum zweiten Mal nach Regensburg holen.
Die diesjährige National Competition fand an der TH Köln statt; es traten 25 deutsche Teams mit ihren Projekten an. Inhalt des Wettbewerbs waren 17-minütige Präsentationen der Projekte des jeweiligen Teams vor Juroren aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Regensburger konnten sich mit den Projekten „Thriving Green“ und „Hydro Solution“ im Finale gegen die Universitäten Köln, Mannheim, Hannover und Aachen durchsetzen.
Mit einer Alge gegen den Hunger Thriving Green bekämpft mit der Superfood-Alge Spirulina die qualitative Mangelernährung. Im April 2017 startete das Pilotprojekt in Turkana County, Kenia, inzwischen werden weitere Spirulinafarmen entlang des Turkanasees errichtet. So können inzwischen über 360 Menschen mit Spirulina versorgt werden. Das Projekt Hydro Solution engagiert sich für sauberes Trinkwasser, indem günstige und effektive Wasserfilter, mit einer langen Haltbarkeit errichtet werden. Im März dieses Jahres startete das Pilotprojekt in Kajiodo County, Kenia, zusammen mit den Menschen vor Ort wurden bereits 12 Filter installiert, damit können fast 600 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt werden.
Viele neue Mitglieder von der OTH Regensburg Enactus ist die weltweit größte Studenteninitiative, in Deutschland agieren insgesamt 38 Teams. Das übergeordnete Ziel aller Enactees ist es, mit wirtschaftlichen Konzepten soziale Projekte umzusetzen. Nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ steht neben den Aspekten „sozial und unternehmerisch“ auch Nachhaltigkeit im Fokus. Das Regensburger Enactus-Team wird unterstützt vom Lehrstuhl für Innovationsund Technologiemanagement der Universität Regensburg; federführend ist Prof. Dr. Michael Dowling. „Zunächst waren ausschließlich Mitglieder der Universität in den Projekten aktiv. Nicht zuletzt durch die steigende Interdisziplinarität und dem technischen Know-How vieler neuer Mitglieder aus der OTH Regensburg konnte das Team in diesem Jahr auf der National Competition bestehen“, sagte Prof. Dowling.
Das Team wird demnächst zum enactus Worldcup nach London fahren und dort ihr Projekt vorstellen. Wir wünschen allen Beteiligten viel Erfolg! Wer die Arbeit von enactus persönlich oder monetär unterstützen möchte kann die Homepage www.uniregensburg. enactus.de besuchen.